Qualität

Qualität

Die hohe Qualität der Produkte, die das Siegel „Geprüfte Qualität – HESSEN“ tragen, kommt nicht von ungefähr, sondern wird durch genau definierte Leistungsinhalte erzielt, die über den gesetzlichen Anforderungen liegen. Das hohe Niveau zieht sich von Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung.

Für die Erzeuger der Qualitätsmarken-Produkte gelten in vielerlei Hinsicht besondere Vorschriften. Im Bereich der pflanzlichen Erzeugung werden zum Einen besonders die Empfehlungen des integrierten Pflanzenbaus umgesetzt und zum Anderen steht die umweltschonende und nachhaltige Landbewirtschaftung bei allen Maßnahmen im Mittelpunkt, so muss z.B. die Düngung den jeweiligen Bodenverhältnissen angepasst werden, die zuvor durch Bodenanalysen ermittelt wurden; der Einsatz von gentechnisch verändertem Saat- und Pflanzengut ist ausdrücklich verboten.

In der tierischen Erzeugung gibt es ebenfalls Standards, die in den verschiedenen Bereichen eingehalten werden müssen. So ist eine artgerechte Haltung und Behandlung der Tiere eine Grundvoraussetzung für die Qualitätsmarke „Geprüfte Qualität – HESSEN“. Weiterhin gilt es ein transparentes Fütterungssystem zu beachten. so sollten die Tiere möglichst komplett aber mindestens die Hälfte Futter aus wirtschaftseigener Herstellung erhalten. Außerdem darf kein Tiermehl verfüttert werden und den Tieren dürfen auch keine antibiotischen Leistungsförderer bekommen. Zudem gibt es auch hier eine Reihe weiterer Anforderungen, die zu beachten sind.

Für die Verarbeiter, wie Bäcker, Metzger oder auch Fruchtsaftkeltereien, gelten ebenfalls entsprechende Standards. Es gelangen zum Beispiel nur solche Rohstoffe in die Verarbeitung, die gemäß der Qualitätsmarkenanforderungen erzeugt wurden. Auch hier muss auf gentechnisch veränderte Zusatzstoffe vollständig verzichtet werden.
Für jede Produktgruppe gibt es in diesem Bereich spezielle Bestimmungen, die erfüllt werden müssen, so dürfen im Bereich Brot- und Backwaren keine Fertigmischungen verwendet werden. Für Fleisch- und Wurstwaren gilt u.A., dass unbedingt auf den Zusatz von Farbstoffen verzichtet werden muss, während Fruchtsäfte nur aus Direktsaft, und nicht aus Konzentrat, hergestellt werden müssen, um das Gütesiegel „Geprüfte Qualitätsmarke „Geprüfte Qualität – HESSEN“ tragen zu dürfen.

Produkte der Qualitätsmarke „Geprüfte Qualität – HESSEN“ gibt es derzeit aus den folgenden Produktgruppen:

  • Bier
  • Brot, Brötchen und Backwaren
  • Eier 
  • Fleisch- und Wurstwaren (Schweine-, Rind-, Lamm- und Wildfleisch) 
  • Fruchtsaft, Most und Wein aus Kernobst
  • Gemüse
  • Obst
  • Spirituosen
  • Milch und Milchprodukte 


Insgesamt sorgen beim Qualitätsmarkensystem die hohen Qualitätsstandards, die zielgerichteten Kontrollen und die gewissenhafte Dokumentation für eine hohe Transparenz und Sicherheit bei Lebensmitteln, die das Gütesiegel „Geprüfte Qualität – HESSEN“ tragen. Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.qualitätsmarke-hessen.de erhältlich.

zur Startseite